Am 22. September, also kurz nach Schulstart, wurde die Volksschule Dobl dazu eingeladen am Kunstprojekt Blühende Straßen teilzunehmen, bei dem ein Teil der grauen Straße vor der Schule in eine lebendige Blumenwiese verwandelt werden sollte. Ziel dieser Aktion ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass die Straße nicht nur Verkehrsfläche für Kraftfahrzeuge ist, sondern auch Lebensraum und Schulweg der Kinder.

Wir hatten wunderschönes Wetter und jede Menge Farbe, die nur darauf gewartet hat, auf die Straße gebracht zu werden. Zuerst malten die Kinder den Umriss ihrer Idee mit Straßenkreiden auf die extra für uns abgesperrte Straße.

Danach wurde die Flüssigfarbe mit Pinsel und Farbroller aufgetragen. Jede Klasse hatte einen eigenen Straßenabschnitt, der nach den eigenen Vorstellungen gestaltet wurde.

Es war für die Kinder eine ganz neue Erfahrung, die Straße einmal ganz für sich zu haben und Bilder dieser Größenordnung entstehen lassen zu können. Das Malen mit den Flüssigfarben bereitete ihnen sichtlich Freude. Teilweise haben die Kinder mehr Farbe abbekommen als die Straße. Zum Glück ließ sich diese aber wieder abwaschen. Auf der Straße haben die Farben sehr viel besser gehalten. Fast drei Monate später sind die Malereien der Kinder immer noch gut zu erkennen und bringen etwas Leben auf die dunkle Straße.  

 

Mehr von: